Neuigkeiten
01.09.2021, 20:49 Uhr
Frauen-Power in der Lichtenauer CDU
Birgit Reinhard ist neue Vorsitzende der CDU Lichtenau
Die CDU Lichtenau hatte ihre Mitglieder zur Mitgliederversammlung mit Neuwahlen ins Rössel nach Scherzheim eingeladen. 
Die Neuwahlen waren notwendig, nachdem der bisherige Vorsitzende Daniel Stöß sein Amt als Vorsitzender im Juli mit sofortiger Wirkung niedergelegt hatte. 

Als Gast nahm MdB Kai Whittaker, der auch die Wahlleitung übernahm, an der Versammlung teil. Zusammen mit der stellvertretenden Vorsitzenden Reinhard ehrte er Erich Holler für 40-jährige Mitgliedschaft und Uwe Müller für 25-jährige Mitgliedschaft in der CDU. Im Rahmen der Totenehrung wurde der verdienten Mitglieder Arthur Seifermann, Rolf Bertsch, Friedrich Henkel, Karl-Heinz Geißler und Martin Korff gedacht.

In ihrem anschließenden Bericht gab die stellvertretenden Vorsitzende Birgit Reinhard einen Rückblick auf die zurückliegenden 2 Jahre seit der letzten Mitgliederversammlung 2018. Anschließend folgte der Bericht der Schatzmeisterin Ulrike Riedinger. Laut deren Ausführungen verfügt die CDU Lichtenau über einen soliden Kassenbestand. Anschließend berichtete Gerhard Meier ausführlich über die Arbeit im Gemeinderat. Wichtige Punkte waren z.B. der Antrag auf Abschaffung der unechten Teilortswahl, die Baugebiete in Grauelsbaum und Ulm, ein Antrag auf Lithiumgewinnung und seismische Untersuchungen, die Fortschreibung des städtischen Haushalts sowie die Maßnahmen zur Geschwindigkeitsreduzierung im Stadtgebiet entlang der L75. 

Nach dem Bericht der Kassenprüfer, den Werner Schell ein letztes Mal präsentierte, wurde dem Gesamtvorstand einstimmig die Entlastung erteilt. Im Rahmen der anschließenden Neuwahlen wurde Birgit Reinhard als neue Vorsitzende mit einem eindeutigen Ergebnis gewählt, Stellvertreterin wurde die bisherige Schatzmeisterin Ulrike Riedinger, Simone Kohler ist die neue Schatzmeisterin und Internetbeauftragte. Für die Prüfung der Kassenführung werden weiterhin Nicole Schmidt und, für Werner Schell, Martina Geißler zuständig sein. Als Beisitzer wurden Martin Bertsch, Uwe Müller, Gerhard Meier und in Abwesenheit Ulrich Klose und Steffen Schmidt gewählt. Werner Schell wurde für seine langjährige Tätigkeit als Rechnungsprüfer mit einem Weinpräsent geehrt. 

 

Im Vordergrund des Berichts von Kai Whittaker stand die bevorstehende Bundestagswahl und der Wahlkampf, wobei er sich für die Unterstützung der CDU Lichtenau bedankte. Corona, so Whittaker, sei eine weitere große Krise und Deutschland habe in den letzten 16 Jahren bereits mehrere große Krisen bewältigt und nur gemeinsam könne man die anstehenden Herausforderungen bewältigt. Neben Corona seien dies die Digitalisierung, der demographische Wandel der Gesellschaft sowie der industrielle Wandel, vor allem auf dem Automobilsektor.